Content & Social-Media Tools

Optimiere deinen Social Media Auftritt mit den richtigen Helfern

Folgende Content & Social-Media Tools kann ich dir zur Optimierung deines Kanals empfehlen

Social-Media Marketing ist für viele kleine und mittelständische Unternehmen eine große Chance. Durch die große Auswahl an Plattformen kann es sehr schnell unübersichtlich werden und vor allem wird es sehr aufwendig. Mit den richtigen Social-Media-Tools könnt Ihr auf Helfer zurückgreifen und somit Zeit sparen.

Welche Tools können dir helfen?

Beim Social-Media-Marketing geht es darum möglichst authentisch dein Unternehmen, Dienstleistung, Produkt oder dich selbst vorzustellen. Hierbei sollte es vor allem darum gehen einen Mehrwert für den Leser zu erzeugen. Ein schönes Bild mit kurzem oder langem Text, je nach Thema, hilft dir deine Information weiterzugeben.

Wie bekomme ich das perfekte Bild?

Persönlich finde ich eigene Bilder am schönsten. Ob das Bild von der eigenen Person, dem Lieblingsprodukt, aus der Natur oder ein einfacher Schnappschuss. Was ist deine Meinung?

Wenn du aber gerade kein passendes Bild zur Hand haben solltest oder du einfach nur nach einem geeigneten Bild suchst, dann kann ich dir zwei Plattformen empfehlen.

pixabay

Bei pixabay handelt es sich um eine Plattform, wo du auf freie Bilder einer Community von talentierten Fotografen zurückgreifen kannst. Diese Bilder haben Keywords hinterlegt, so dass du bei der Suche nach Stichwörtern oftmals eine gute Auswahl an Bildern erhältst. Du kannst hier einem Fotografen folgen oder dir immer wieder einen neuen Fotografen suchen. Du solltest bei deinem Posting dann jedoch auf die Quelle sowie den Fotografen verweisen.

Shutterstock

Shutterstock ist ein amerikanischer Anbieter von Stockfotos, bei dem du jedoch für monatliche Pakete zahlst oder dir eine begrenzte Anzahl von Bildern sicherst. Der Vorteil zu pixabay liegt vor allem die der größeren Anzahl von Bildern und Bearbeitungsmöglichkeiten. Dies lohnt sich nicht unbedingt für deinen Social-Media-Kanal ist aber eine gute Quelle für Homepagebilder oder für Texte / Berichte.

Du möchtest deine eigenen Bilder in Szene setzen?

Dann haben wir auch hier die richtigen Tools für dich. Natürlich kannst du das Bildbearbeitungsprogramm deines Smartphones oder Tools wie Adobe Lightroom nutzen. In meinem Beitrag möchte ich aber lieber auf Tools eingehen, mit denen du sehr schnell und einfach Bilder mit deiner Message, einem kleinen Text oder Zitat ausstatten oder graphisch überarbeiten kannst. Diese Tools verfügen auch über eine gewisse Anzahl von Stockbildern, welche du nutzen kannst und daher sind die beiden Bilddatenbank von oben nicht unbedingt notwendig. Ein wichtiger Hinweis vorab: Diese Tools gibt es als „free“ Version oder ebenfalls mit monatlichen „Abos“. Bei den Bezahlvarianten ist der Vorteil, dass du nicht nur auf eine begrenzte Anzahl von Bildern zugreifen kannst, sondern eine noch größere Auswahl von Bildern und Schriftarten wählen kannst. Zu Beginn solltest du auf die „Light / Free“ Version zurückgreifen und einfach mal Erfahrungen sammeln. Sollte dir der Umgang mit dieser Version gefallen, dann empfehle ich dir auf die „Pro“ Variante zu wechseln.

WordSwag

Ich würde gern mit dem Tool WordSwag beginnen. Dieses Tool fokussiert sich auf die Kombination von Bild und Text. Wähle ein Bilder aus deinem Fotoalbum oder nutze eins der vielen Stockbilder. Wähle im Anschluss die Plattform oder das Format aus. Zum Beispiel ob es ein Beitrag werden soll oder doch eine Story für dein soziales Netzwerk. Danach hast du die Wahl zwischen verschiedenen Schriftarten oder auch Blöcken, die du auf dem Bild platzieren kannst. Das Bild kannst du dann speichern, es direkt posten oder in einer E-Mail verwenden. Schnell und simpel.

PIKTOCHART

Mit Piktochart erhältst du die Möglichkeit komplexe Daten und Themen – wie Infografiken, Präsentationen oder Reports – schnell und einfach zu visualisieren. Ob Broschüren, Poster oder Reports. Diese sind schnell zu erstellen und du kannst durch die Hinterlegung deines Logos oder Hauptbildes schnell auf deine kundenindividuelle Farbpalette zurückgreifen. Dies hilft dir automatisch deine Unternehmensfarben in deinen Bildern und Grafiken zu verwenden.

Canva

Wenn ich von Canva spreche, dann spreche ich aktuell von meinem Lieblingstoll für die Gestaltung von Bildern, Bannern, Logos oder Beiträgen. Hier hast du die Möglichkeit verschiedene Bilder zu kombinieren. Designs zu erstellen oder aus bestehenden Postvorschlägen deinen eigenen zu erstellen. Wenn dir ein Bild/Grafik gefällt, dann mach es zu der Basis für deinen Bild. Du kannst alles so umgestalten, dass es zu dir passt. Wechsle die Fotos aus, nimm eine andere Hintergrundfarbe oder tausche den Text und die Schriftart aus. Letztlich kannst du deinen Post so individuell wie möglich gestalten und orientierst dich nur am Layout des Vorschlags. Du kannst es mit deinem Team nutzen oder sogar direkt über den Inhaltsplaner in den sozialen Netzwerken posten.

Die Bilder sind fertig, aber wie setze ich nun den Beitrag um?

Auch hierfür gibt es Tools die dich unterstützen können. Im Detail möchte ich nicht zu sehr darauf eingehen, da Sie sich doch alle sehr ähneln. Natürlich kannst du das Creator Studio von FB oder Insta nutzen und die Beiträge sogar gleichzeitig auf beiden Kanälen posten. Ob es wirklich sinnvoll ist, hängt davon ab was deine Beiträge ausmacht. In der Regel empfiehlt es sich hier unterschiedliche Schwerpunkte zu nutzen. Alternativ kannst du auf Social Poster oder Hootsuite zurückgreifen. Persönlich muss ich sagen, dass alle Tools ihre Vor-/Nachteile haben. Meine Empfehlung ist: Testet die Pro-Versionen im Testzeitraum aus und entscheidet Euch für das Tool, welches Euch persönlich besser gefällt oder einfach zu bedienen ist.

Letztlich lässt sich sagen, dass es viele Social-Media-Tools auf dem Markt gibt, die uns die Arbeit erleichtern und so viel Zeit einsparen lassen. Einige Content-Marketing-Tools sind bereits in den Social-Media-Tools enthalten. Mir persönlich reicht in erster Linie Canva aus und gelegentlich greife ich auf Bilddatenbanken oder WordSwag zurück. Wenn Sie mehr investieren wollen und in tiefere Analysen einsteigen möchten, dann sollten Sie jedoch in die teureren Tools investieren. Dort stehen dir dann einfach mehr Daten zur Verfügung.

Wir hoffen, dass dir dieser Blogbeitrag gefallen hat. Wenn dies so ist, dann freuen wir uns über dein Feedback. Folge uns gern auch in den sozialen Netzwerken und hinterlass uns dort deinen „Like“ und „Kommentar“.

Seid gespannt auf weitere kleine Helfer, die wir euch gern in den kommenden Wochen vorstellen möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.